Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Seminar-Nr.: 101-12

Trainigsaufbau für TänzerInnen und Raks Sharki II (10 Std.)

Um die isolierten Bewegungen eines/einer TänzerIn faszinierend und leicht rüber zu bringen, sind eine gute Haltung, grazile Arme und Füße, Platzierung und Eleganz unumgänglich. In diesem Workshop werden die für den Orientalischen Tanz relevanten klassischen Tanzgrundlagen gelehrt, von axialen Plies und Arabesquen über Drehungen wie Pirouetten bis hin zur Anwendung der Raumachsen in Choreographien.

 

Seminar-Nr.: 101-12-T1 (Teil 1)

Klassischer Trainingsaufbau zur Schulung tänzerischer Grundelemente

Die Grundlagen-Übungen aus dem klassischen Ballett vom Teil 1 des Seminars werden im Zusammenhang geübt und in einen möglichen Trainingsaufbau integriert. Regelmäßiges Üben stärkt die Muskulatur, optimiert Haltung und Technik und führt zu einer verbesserten Körperwahrnehmung.

 

Seminar-Nr.: 101-12-T2 (Teil 2)

Räumliche Umsetzung orientalischer Tanzkombinationen

Raumgreifenden Bewegungen und gezielte Ausrichtung des Körpers spielen eine wesentliche Rolle für die Präsenz der Tänzerin auf der Bühne. Im Seminar werden diese beide Prinzipien in tänzerischen Kombinationen umgesetzt und analysiert.

 

Seminar-Nr.: 101-12-T3 (Teil 3)

Orientalische Tanztechnik in tänzerischer Umsetzung

In verschiedenen kleinen Schritt- und Tanzkombination wird zuerst die technische Umsetzung fokussiert. Organische, individuelle Möglichkeiten zur Verbindung und dynamischen Umsetzung einzelner Bewegungen lassen die Technik zum Tanz werden.

 

Seminar-Nr.: 101-12-T4 (Teil 4)

Stilistische Umsetzung des ägyptischen Raqs Sharqi

Neben Technik und tänzerischem Können spielt die stilistisch richtige Umsetzung orientalischer Musikstücke eine wichtige Rolle. Anhand ausgewählter Kombinationen wird das Thema Stilkunde und stilgerechte Umsetzung bewusst gemacht und geübt.